Direkt zum Hauptbereich

Posts

Von der antiken Sternenweisheit zur modernen Astronomie

Der Meister und sein Schatten. Von Tycho Brahe zum organischen Denken des Sonnensystems

Tycho Brahe ist eine der historischen Persönlichkeiten, die außerordentliche Gunst in der Bewertung Rudolf Steiners erhielten; als Astronom und Astrologe am Hofe Rudolf II in Prag, in einer ungewöhnlich unruhigen Zeit, zwischen Gegenreformation und aufrührerischen protestantischen und nationalistischen Bewegungen, genoß Brahe auch großes Wohlwollen des Habsburger Nonkonformisten Rudolf II. Letzterer war geprägt durch eine Kindheit an einem spanischen Königshof, der in Bigotterie, Gegenreformation und öffentlichen Hinrichtungen im Nachklang an die Zerschlagung der maurischen Kultur erstickte: „The period in which Rudolf grew up in Spain was, therefore, one of neoscholasticism and mysticism, of persecuted illuminists and burnt heretics, of extreme religious bigotry and political absolutism.“ (1) Rudolfs Reaktion darauf war eine Mischung zwischen eigenem Absolutismus und der Gewährung liberaler Freiräume, zwischen politischer Lähmung und einer aktiven Verteidigung der Künste, des Okkult…

Aktuelle Posts

Toleranz und Dämonologie im Werk Rudolf Steiners

Transsubstantiation und Alchemie. Über den Rosenkreuzer Michael Maier

Rudolf Steiner und die Stella Matutina. Theosophie und magisch- okkulte Logen

Was war, was ist

Fake News des Mittelalters, Sex, Königinnen und Narzissmus

Cosimo, Cellini und der Perseus- Verlag. Ein Gastbeitrag von Stefan Schulz